(c) venezuela-posada-amaru.de
Abseits der Touristenpfade führt uns die Tour „Tropischer Garten Venezuela“ in das Andenhochland (Páramo) mit seinen Gletscherseen und in tropische Dschungel- vegetation zwischen Altamira und Calderas. Während der nächsten zwei Tage durchfahren und durchwandern wir mit unserem Guide verschiedene Vegetationsstufen und bekommen die Flora und Fauna ausführlich erklärt. Von unserer ersten Station dem Páramo mit dem Adlerpass auf 4200 Metern führt uns die die Reise über subtropische Nebelwälder bis in den tropischen Bergregenwald.
Posada AMARU Tropischer Garten Tour Venezuela Home Posada Amaru Touren Venezuela Galerie Facebook Linktipps Kontakt Gästebuch Partnerposada Urlaub bei Freunden. In Venezuela. Auf einen Blick  Von den hohen Anden in den tropischen Garten Venezuelas. Die Anden in allen Vegetati-onsstufen zwischen 900 und 4200 m erleben. Übernachtung in kolonialen Herrenhaus.  Dauer:	2 Tage  Leistung: 	Transfer, Guide  (en./dt.), Unter-kunft und Ver-pflegung (ohne alkoholische Getränke)  Preis: 		ca. 120 €/Person  (ab 2 Personen)
2. Tag: Nach dem Frühstück fahren wir zur ersten Station des heutigen Tages, die Kaffeeplantage Doña Carmen. Die Tour führt uns weiter auf der bezaubernden Bergstraße bis nach Calderas. An der Piedra del Patio beginnt unsere heutige Wanderung. Wir wandern durch einen paradiesischen Garten, in dem Orangen, Limetten, Kakao, Mango, Mamones (eine Lycheesorte, auch Liebesfrucht genannt), Papayas und Bananen wachsen. Weiter geht es durch tropischen Dschungel, wo wir neben Orchideen und Bromelien mit etwas Glück auch Aras, Papageien, Brüllaffen, Tukane, und viele verschiedene Schmetterlinge beobachten können. Unser Ziel sind die Höhlen von Calderas und der Wasserfall „Cascada de las Monjas“. Wer möchte kann unterwegs in den kristallklaren Flüssen gern ein erfrischendes Bad nehmen. Am Nachmittag begeben wir uns dann wieder auf den Rückweg in Richtung Merida und erreichen am frühen Abend wieder die Casa Amaru.
1. Tag: Nach dem Frühstück werden wir von unserem Guide in der Casa Amaru abgeholt und beginnen unsere Tour in den Páramo. Der Weg führt uns von 1.850 Metern entlang der Trasandina vorbei an kolonialen Andendörfern immer höher in das Hochland der Anden bis zum Adlerpass in 4.200 Metern. Auf dem Weg besuchen wir ein UNESCO-Kulturerbe, die natursteiner- ne Kapelle von Juan Felix Sánchez, und eine Kondor-Aufzuchtstation. Wir überqueren den Adlerpass auf einer Höhe von 4.200 Metern. Hier sehen wir eine skurrile Landschaft, in der Frailejones wachsen, die bis zu drei Meter hoch werden und typisch für diese Páramo-Vegetation sind. Um die Mittagszeit begeben wir uns wieder bergab auf eine Höhe von 3.500 Meter zur Lagune Mucubaji.Von der Lagune wandern wir zur schwarzen Lagune (Laguna Negra). Dort angekommen haben wir uns ein leckeres Mahl verdient, eine frisch gefangene, in Knoblauch gebratene Forelle. Am Nachmittag fahren wir entlang der Außenwand der Anden wieder in wärmere Gefilde bis zum kleinen Dorf Altamira wo wir in einem kolonialen Herrenhaus in komfortablen Zimmern direkt am Plaza Bolívar die Nacht verbringen werden.