(c) venezuela-posada-amaru.de
1. Tag: Gegen 8 Uhr fahren wir mit der höchsten und längsten Seilbahn der Welt von Meridas Zentrum (1580 m) bis zur Station Pico Espejo (4765 m). Wenn es die Sicht erlaubt, haben wir einen fantastischen Blick auf den Pico Bolivar, das Dach Venezuelas (5007 m). An der Station Loma Redonda (4045 m) starten wir unsere fünfstündige Wanderung über Alto De La Cruz (4200 m) in das koloniale Bergdorf Los Nevados. (3000 m). Das kleine, aus etwa 60 Häusern bestehende Dorf, liegt an einem steilen Hang. Somit befindet sich der zentrale Plaza Bolivar mit der schmucken Kirche gut 40 Meter unterhalb der oberen Häuser. Gleich neben der Kirche steht die einfache Posada "Bella Vista", die ihren Namen "Schöner Ausblick" mehr als verdient und unsere Unterkunft für die Nacht sein wird. Die Posada ist die Beste in Los Nevados, hat aber zum Teil Mehrbettzimmer.
Posada AMARU Venezuela Los Nevados Aktivtour in den Anden Home Posada Amaru Touren Venezuela Galerie Facebook Linktipps Kontakt Gästebuch Partnerposada Urlaub bei Freunden. In Venezuela. Auf einen Blick  Canyoning, Paragliding und Mountainbiking = Action & Spaß in den Anden!  Dauer:	4 Tage   Leistung: 	Transporte,  deutsch- oder englischsprachige Reiseleitung, Übernachtungen, Tandemflug, Mountainbike, Canyoning, Ausrüstungen, Verpflegung     Preis: 		ca. 300 €/Person  (ab 2 Personen)
3. Tag: Momentan ist Canyoning die Adrenalinsportart Nummer 1 in den Anden: Wir folgen einem Flusslauf und seilen uns ab durch Stromschnellen und Wasserfälle (12, 18 und 35 m hoch). Auf die Action folgt der Spaß: Wir gleiten in Wasserbecken über natürliche Rutschen und sind umgeben von einem Nebelwald mit riesigen Farnen, Bromelien und Lianen. Am Nachmittag machen wir noch einen Tandem-Gleitschirmflug. Je nach Windverhältnissen gleiten wir zusammen mit einem erfahrenen Paraglider 20 bis 40 Minuten durch die Lüfte. Gegen 19:30 Uhr erreichen wir unsere Posada in Tabay.
2. Tag: Die Nacht auf 2900 Metern Höhe wird besonders in den Morgenstunden vor Sonnenaufgang kalt. Aber um 6 Uhr morgens, wenn die Sonne das Dorf in gleißendes Licht hüllt, entfaltet diese auf einen Schlag ihre Wärme. Keine Wolke und kein Nebel trüben den klaren Blick auf die Braun- und Weißtöne des Dorfes und die Oliv- und Grüntöne der Landschaft. Nach dem Frühstück bleibt ausreichend Zeit, um das einmalig schön gelegene Los Nevados zu genießen. Anschließend fahren wir vier bis fünf Stunden mit dem Jeep auf abenteuerlichen Schotterpisten durch eine traumhafte Berglandschaft zurück nach Tabay.
4. Tag: Von Merida aus fahren wir durch die subtropischen Nebelwälder des "Sierra la Culata" Nationalparks, in denen es abends oft auch in Trockenzeiten regnet. Das erste Ziel ist das koloniale Andendorf Jaji. Danach geht es weiter Richtung La Azulita. Auf der höchsten Stelle bei 2450 m steigen wir auf unsere Mountainbikes und fahren bergab durch die Kulturlandschaften und Wälder bis auf 1000 m. Nach einem stärkendem Picknick besuchen wir die Höhle "Cueva del Pirata". Gegen 18:00 Uhr sind wir zurück in Tabay.
Für diese Tour solltet Ihr körperlich fit sein. Erfahrungen sind von Vorteil, aber nicht notwendig. Bei mehr als zwei Teilnehmern Preis auf Anfrage.