(c) venezuela-posada-amaru.de
Das Catatumbo Delta wird vom gleichnamigen Fluss „Rio Catatumbo“, welcher in Kolumbien entspringt und in den Maracaibo See mündet, gespeist. Das Delta, die Heimat einer vielfältigen Flora und Fauna, bietet Lebensraum für Affen, Delphine, Kaimane, Krokodile, Schlangen, Schildkröten und natürlich unzählige Vogelarten. Ein einzigartiges Naturschauspiel ist das Wetterleuchten oder die Blitze von Catatumbo, ein ständig in Intervallen auftretendes Phänomen. Bis heute ein Rätsel für die Wissenschaftler entladen sich am Abend bzw. in der Nacht hunderte Blitze über der Wasseroberfläche und dies an über dreihundert Tagen im Jahr. Man vermutet, dass diese Energie aus dem Magnetfeld der Erde stammt und sich hier in den Kosmos entlädt.
Posada AMARU Catatumbo-Delta Tour im Maracaibo-See Venezuela Home Posada Amaru Touren Venezuela Galerie Facebook Linktipps Kontakt Gästebuch Partnerposada Urlaub bei Freunden. In Venezuela. Auf einen Blick  Pfahlbauten, Mangroven-wälder, Schmetterlinge, Papageien, Brüllaffen und Wetterleuchten. Unterkunft auf Pfahlbauten in der Hängematte!  Dauer:	2 Tage  Leistung: 	Transfer, Guide  (en./sp.), Unter-kunft und Ver-pflegung (ohne alkoholische Getränke)  Preis: 		ca. 160 €/Person  (ab 3 Personen)
2. Tag: Nach einer sicher kurzen Nacht treffen wir uns alle beim Frühstück und dann geht es auch schon wieder los zu einer Fahrt am Ufer des Sees entlang und zu einer weiteren Exkursion in die kleineren Flussarme des Deltas. Auf der Suche nach Delphinen, Schildkröten und verschiedenen Vogelarten werden wir den Vormittag auf dem Boot verbringen. Nach dem Mittagessen geht es nun schon wieder zurück zum Hafen  von Puerto Concha und von hier aus treten wir die Heimfahrt in Richtung Merida an. Auf der Rückfahrt passieren wir bei Las Gonzales das trockenste Gebiet der venezolanischen Anden, einen Canyon, dessen Vegetation aus Feigen- und Säulenkakteen besteht. Am späten Nachmittag erreichen wir wieder unsere Posada Casa Amaru und können nun die gesammelten Erlebnisse der letzten zwei Tage in aller Ruhe verarbeiten.
1. Tag: Nach einem gemütlichen Frühstück bei uns auf der Terrasse holt euch Euer Guide hier in der Casa Amaru ab und eure Tour in Richtung Westen beginnt. Von Mérida folgen wir der alten Straße in Richtung Maracaibo-See. Vorbei am besten Metzger Venezuelas führt die Straße durch den mit Wasserfällen gespickten Sierra La Culata Nationalpark in das koloniale Andendorf Jají. Weiter geht es durch subtropische Nebelwälder vorbei an Bromelien, Orchideen und riesigen Baumfarnen zum Dorf La Azulita, wo wir zu Mittag essen werden. Danach fahren wir immer weiter bergab, vorbei an Kaffee- und Bananenplantagen, in die sich vor uns öffnende Maracaibo Ebene. Nachdem wir unser Ziel, den kleinen Hafen von Puerto Concha, erreicht haben, wo bereits unser Bootsführer auf uns wartet, geht es per Boot durch die Mangrovenvegetation bis zu unserem Nachtquartier den Pfahlbauten auf dem Maracaibo See. Hier schlagen wir unser Nachtlager auf, spannen unsere Hängematten und genießen den Sonnenuntergang bei einem kühlen Getränk über dem See. Während unser Koch das Abendessen zubereitet, fahren wir noch für eine kurze Nachttour mit dem Boot in die Flussarme des Deltas hinein um die Jäger der Nacht aufzuspüren! Wer noch nicht müde ist, hat nun die Gelegenheit, das einzigartige Phänomen der Blitze über dem See oder den phantastischen Sternenhimmel zu beobachten und den Tag ausklingen zu lassen.